Wärmewellenheizung

Diese Heizung werden von allen Menschen, welche einen Raum sehr schnell aufheizen wollen gebraucht. Bei einer Wärmewellenheizung wird die Luft gleich im ganzen Raum verteilt und nicht wie bei anderen Heizungen nach oben in die Luft. Damit ermöglicht eine Wärmewellenheizung eine bessere Luftzirkulation, wodurch der Raum länger warm bleibt und auch schneller erhitzt wird.

Empfehlungen

Was ist eine Wärmewellenheizung?

eldstad Infrarotheizung im Bad

Eldstad Infrarotheizung im Bad

Der Name dieser Heizung verrät uns schon sehr viel über ihre Funktion. Das heißt, dass dieses Gerät, wie der Name schon sagt, Wärmewellenoder auch Infrarotstrahlung erzeugt und sie im Raum verteilt. Die Art und Weise wie eine Wärmewellenheizung den Raum erwärmt ist besonders, denn Sie erwrmt zuerst Gegenstände und Wände. Diese widerrum erwärmen die Raumluft. Dadurch kann man eine langanhaltende angenehme Wärme im Raum genießen.

Wie vorhin schon erwähnt heizt eine Wärmewellenheizung über Infrarot, deshalb nennt man sie auch Infrarotheizungen oder IR-Heizungen.

Weil alle Infrarotheizungen elektrische Energie verwenden, nennen sie  viele Strom Anbieter auch Elektro-Direktheizungen. In der Regel kann man eine Wärmewellenheizung mit 230 Volt (Lichtstrom) in Gang versetzen. Hierbei benötigt man keinen Starkstromanschluss. Da dieses Gerät weniger als 2kW Leistung braucht, kann man es überall in Betrieb nehmen. Das heißt man muss diese Anschaffung nicht einmal beim Elektrizitätswerk melden.

Wann sollte man eine Wärmewellenheizung benutzen?

In der Regel sind alle Wärmewellenheizungen steckfertig montiert und werden so auch geliefert. Natürlich gilt hierbei, dass je nach Ausführung man diese Heizungen entweder an einer Decke oder Wand montieren muss. Andere Ausführungen hingegen haben einen Ständer und können deshalb überall im Raum stehen. Ist der Stecker einmal in der Steckdose sendet das Gerät sofort Wärmewellen aus. Wer sich beim einschalten in der Nähe befindet wird diese Wellen sofort spüren. Diese Heizungen können in nicht so häufig genutzten Räumen als kurzfristige Wärmespender dienen. Noch dazu sorgt sie an kühlen Tagen für angenehme Wärme.

Jedoch kommt eine Wärmewellenheizung oft in der Übergangszeit zum Einsatz, also dann, wenn das Einschalten einer Zentralheizung noch nicht lohnenswert ist.

In Niedrigenergiehäusern kann eine Infrarotheizung auch eine herkömmliche Heizung ersetzen. Dies ist möglich, weil Wärmewellenheizungen immer eine konstante Temperatur halten. Hierbei wird ein Thermostat benutzt um dies zu garantieren. Wärmestrahlen erhitzen zuerst die Wände, Decken und die Möbel. Dadurch werden diese Objekte zu Sekundärstrahlern und speichern diese Wärme. Dies ermöglicht eine langanhaltende Wärme.

Fakten zur Wärmewellenheizung:

In den Räumen wo eine Wärmewellenheizung in Betrieb genommen wurde werden geringere Lufttemperaturen benötigt. Da sie die Wände und alle Gegenstände erwärmt. Dadurch fühlen sich Menschen auch bei niedrigeren Temperaturen von 18 bis 20 Grad Celsius wohl. Bei einer herkömmlichen Heizung sind 20 bis 22 Grad Celsius das Mindeste.

Wie funktioniert eine Wärmewellenheizung?

So arbeiten herkömmliche Heizungen:
delonghi hmp 2000 Wärmewelle

Delonghi HMP 2000

Nun um die Funktion einer Wärmewellenheizung zu erklären, muss man sich ein bisschen mit der Physik befassen. Denn die sogennante Wärme ist in Wahrheit nur ein auf und ab bewegen eines Moleküls. Hierbei gilt, dass je stärker die Amplitude (also die Stärke der auf und ab Bewegeung), desto höher die Temperatur. Die Ausbreitung von Wärme passiert, wenn ein schwingedes Molekül gegen ein Anderes prallt. Dies wird auch Konduktion genannt. Und genau so erwärme herkömmliche Heizungen die Luft. Was man noch wissen muss ist, dass warme Luft leichter aufsteigt als kalte Luft. Dadurch kommt es zur Konvektion und die Wärme verteilt sich so im Raum.

So arbeiten Wärmewellenheizungen:

Nun im Gegensatz zu normalen Heizungen arbeitet die Wärmewellenheizung mit energetischen Strahlen. Diese energetischen Strahlen breiten sich daraufhin geradlinig im Raum aus. Was gut zu wissen ist, dass diese Strahlen (auch beakannt als Infrarotstrahlen) komplett ungefährlich für Menschen und Tiere sind. Dank der geradlinigen Ausbreitung der Strahlen treffen die Strahlen irgendwann auf Objekte (Möbel,Wände, Decken etc.). Wenn sie diese treffen regen sie die Moleküle zum Schwingen an. Dadurch wird das Obejekt warm.

Infrarotstrahlung ist ähnlich wie Licht eine elektromagnetische Welle. Bei Licht gilt, dass es verschiedene Farben haben kann und je nach Farbe eine Wellenlänge von 400 bis 700 nm besitzen kann. Infrarot hingegen hat eine Wellenlänge von ca. 780 nm. Hierbei, aber gilt wie oben schon erwähnt, dass Infrarot nicht wie UV-Licht irgendwelche Zellschäden verursacht.

ewt clima 15 tls Produktbild Vergleich Infrarotheizung

EWT Clima 15 TLS

Nachdem die Infrarot-Heizung die Strahlung ausgesendet hat, trifft sie auf Objekte, Menschen und Tiere. Diese erwärmen sich genau wie bei Sonneneinstrahlung. Natürlich da die meiste Fläche des Raumes aus Wänden und der Decke besteht bekommen diese die meisten Strahlen ab. Diese erwärmen sich und geben danach auch Wärme an die Luft ab. Das garantiert eine konstante Temperatur in allen Bereichen des Raumes. Noch dazu wird kein Staub aufgewirbelt, da es kaum Temperaturunterschiede gibt. Das heißt, dass die Luft angenehm sauber ist.

Das heißt:

Normale Heizungen erwärmen meist nur die Luft. Nachteil bei dieser ganzen Sache ist, dass wenn die Luft als Wärmeträger dient, die Wärme leicht entweichen kann, wenn man beispielsweise lüftet. Sogar kleine Ritzen genügen um die Wärme aus dem Raum bringen. Bei einer Wärmewellenheizungen hingegen werden die Möbel, Wände und Decken hauptsächlich erwärmt. Diese speichern auch die Wärme. Das heißt, dass beim lüften der Großteil der Wärme im Raum bleibt. Es werden, aber nicht nur Möbel, Wände und Decken erwärmt sonder auch die Luft, da diese ganzen Objekte ja auch ein bisschen Wärme abgeben. Man sollte sich daher merken, dass ein Raum der permanent über eine Wärmewellenheizung beheizt wird, nie unter den Wert von ca. 16 Grad Celsius absinken darf. Geschiet dies doch geht die Heizung kurz an um die Umgebung wieder mit Wärme zu versorgen.

Infrarot Bildheizung Infrarotheizung Vergleich
Bildheizung von InfrarotPro
Infrarotheizung von Simply Line
Infrarotheizung von Simply Line

Was sollte man für ein gutes Wärmewellenheizgerät im Einkauf ausgeben?

Die Kosten einer IR-Heizung hängen stark von der Größe, der Leistung und vom jeweiligen Design ab. Man kann sich als hierbei merken, dass große leistungsstarke sehr dekorative Wärmewellenheizungen teuer sind. Wärmewellenheizungen kann man in verschiedenen Materialien kaufen. Beispielsweise Marmor, diese Material ist wesentlich teurer als die normale Metall-Ausstattung.

Eine super Wärmewellenheizung mit viel Leistung und gutem Aussehen, welches nicht so teuer ist, ist der Delonghi HMP 2000.

Weiters gilt, dass wenn man beim Kauf sparen möchte man sich ein nicht zu aufwendig gestaltetes Gerät kaufen sollte, statt eines mit sehr protizigem Design, aber schwacher Leistung.

Man kann sich weiters auch merken, dass pro Quadratmeter zwischen 60 bis 100 Watt Leistung benötigt wird. Das heißt will man nun einen Raum mit 80 m² beheizen ist eine Leistung von 4.800 bis 8.000 nötig. Um nun eine perfekte Wärmeverteilug zu bekommen, sollte man viele leistungsschwächere Modelle mit 500 bis 1000 Watt einsetzen. 

Eine normale IR-Heizung, welche um dir 500 Watt hat kostet ca. 120 bis 150 €. Wenn man sich, aber ein ein besseres Material  zulegen will beispielsweise Naturstein, dann kann so ein GErät bis zu 300€ kosten. Hierbei gilt man sollte aufjedenfall nicht weniger als 100€ für eine Wärmewellenheizung zahlen, denn sonst fehlt einfach die Qualität.

Will man nun beispielsweise sich eine Fernbedienung zu der heizung mitbestellen, damit man sie auch von weitem ein- und ausschalten kann. So sollte man mit zusätzlichen Kosten rechnen, da diese nicht mitgeliefert werden.

Welche Arten von Wärmewellenheizungen gibt es?

Anders als bei herkömmlichen Heizungen gibt es Infrarotheizungen in vielen verschieden Ausführungen. Folgende Tabelle bringt Ihnen die verschiedenen Arten etwas näher. Besonders bei den Ausführungen ist, dass sie meist für alle möglichen Zwecke verwendet werden können. Eine Spiegelheizung kann beispielsweise auch ein Bad beheizen. Wir haben versucht die wichtigsten Eigenschaften aller Infrarot Heizungen bestmöglich für Sie zusammenzusuchen. Jedoch muss hierbei gesagt werden, dass man sich trotzdem die Anleitungen und Beschreibungen der Hersteller genau durchlesen sollte. Denn nur er weiß am besten über seine Geräte Bescheid.

Badheizer

  • Extra für Badezimmer angefertigt worden.
  • keine Rauen sonder Glatte Flächen zum bequemen reinigen.
  • kann auch einen Handtuchtrockner beeinhalten.

Bildheizung

  • Kann meistens als Deko verwendet werden.
  • Ist nicht als Heizung erkennbar und stört somit das Raumbild nicht.

Deckenheizungen

  • Falls keine Wandfläche mehr frei ist.
  • Für die Deckenmontage.

Glasheizungen

  • Schaut sehr ansprechend aus. Desweiteren ist sie farbig.
  • Überall verwendebar.

Wandheizungen

  • Begriff für alle IR-Heizungen, welche an der Wand montiert werden müssen.

Spiegelheizungen

  • Die Heizung ist in der Form eines Spiegels.
  • Ausgezeichnet für Bäder.

Marmorheizung

  • Marmorplatte als Heizung.
  • Kann als Dekoration genutzt werden.

Vor und Nachteile von Wärmewellenheizungen:

Vorteile:

Ein sehr wichtiger Vorteil und für manche die Hauptkauf-Motivation sind die geringen Anschaffungskosten.  Im Durschnitt kosten Infrarotheizungen 50€ bis 150€ auf amazon. Zusätzlich zu den kosten kann man sagen, dass IR-Heizungen in einer gut gedämmten Umgebung sehr wenig Strom verbrauchen. Das spart zusätzlich noch extra Kosten.

ewt clima 15 tls Infrarotheizung

EWT Clima 15 TLS

Zu den geringen Anschaffungskosten kommt dann auch noch, dass Wärmewellenheizungen sehr langlebig sind.

In den meisten Fällen ist es üblich, dass IR-Heizung fertig bei Ihnen ankommen. Das heißt kein aufbauen nötig. Sie müssen lediglich das Gerät an die gewünschte Stelle montieren. Auch wenn sie älter wird sind Wartungen nicht so sehr erforderlich.

Um das Gerät sofort bedienen zu können reicht eine normale Steckdose. Ein Anschluss wird in den meisten Fällen mitgeliefert.

Dadurch, dass das Gerät zuerst Möbel und Wände mit Hitze versorgt und die daraufhin in die Luft abgegeben werden kann eine konstante Temperatur im ganzen Raum ermöglicht werden. Desweiteren wird wenig Staub aufgewirbelt, da es kaum Temperaturunterschiede gibt. Wer also Staub nicht sehr mag sollte sich so ein gerät auf jeden Fall besorgen.

Wie schon vorher erwähnt gibt eine Wärmewellenheizung Wärme zuerst an Objekte ab. Diese speichern daraufhin die Wärme und ermöglichen damit das die Wärme lange bestehen bleibt.

Durch erwärmen der Wände kann man dazu auch noch Schimmelbildung verhindern.  Noch dazu kann man diese Heizung in irgendeine Ecke stellen und sie wird nicht das Raumbild zerstören. Desweiteren gibt es sie auch als Spiegel oder Bild, was relativ praktisch ist.

Nachteile:

Nachteil bei der IR-Heizung ist, dass man sie nur über Strom bedienen kann. Akkus oder sonst irgendwas ist nicht benutzbar.

Wenn man sich eine Wärmewellenheizung zulegt sollte man darauf achten, dass die Außenwände gut gedämmt sind. Beachtet man dies nicht können hohe Kosten anfallen, da die Wärme aus dem Raum entweichen kann.